Fake it to make it

Onlinespiel zur Entstehung und Verbreitung von Falschinformationen

Bildquelle: Screenshot Fake it to make it

In diesem browserbasiertem Spiel der Entwicklerin Amanda Warner und der BPB müssen Spielende mit gekauften Profilen für die Entstehung und die Verbreitung von falschen Nachrichten sorgen. Mit möglichst glaubhaften und reißerischen Fake-News werden höhere Klickzahlen erzielt und mittels Werbung Geld verdient. Eine eingeblendete Statistik gibt Auskunft über Seitenaufrufe, Likes, Shares und Einnahmen. Das Spiel wird mit Erreichen einer festgelegten Geldsumme gewonnen.

Das Onlinespiel ist für die Sekundarstufe (ab 12 Jahren) geeignet und dient einerseits der Bewusstseinsbildung für die große Breitenwirkung von reißerischen Fake-News genauso wie der kritischen Reflexion des eigenen Medienkonsums.

Arbeitsmaterialen für Lehrkräfte beinhalten u.a. didaktisch-methodische Hinweise, Arbeitsblätter und Unterrichtsbeispiele zum thematischen Einstieg und sind als pdf zum Download erhältlich.

  • Bewusstseinsbildung zur Entstehung von Fake News
  • Medienkonsum und Medienerstellung kritisch hinterfragen