Paul Newsmann

Täuschend echte Online-Fake-Artikel verfassen

Bildquelle: Screenshot Paul Newsmann

Das auch an Bildungseinrichtungen adressierte Webtool lässt Nutzende Fake-News-Artikel verfassen. Dabei können Überschrift, Bilder und Artikeltext frei gewählt bzw. verfasst werden. Erweiterte Einstellungen wie Rubriküberschriften, soziale Medien, Erscheinungsdatum und Kurfassungen lassen die generierten Berichte echter wirken. Zusätzliche Authentizität wird durch die Nutzung von vier unterschiedlichen Domains (Kölner Abendblatt, Blitzkurier, Britta und Grätsche) erzeugt.

Das Angebot ist werbefrei und kostenlos. Erzeugte Fake-Artikel bleiben für 24 Stunden gespeichert. Mittels Benutzerregistrierung werden die Artikel dauerhaft gespeichert und können von beliebig vielen Lesenden betrachtet werden.

Mit dem Webangebot kann an alle bildungsbezogenen Thematiken im Bereich Medienkompetenz angeknüpft werden. Hintergrundinfos geben Einblick zur Entstehungsgeschichte des Webtools.

  • Online Fake-Newsberichte in Phantasiezeitungen erstellen
  • Risiken und Gefahren digital erstellter Medienberichte thematisieren